Um die Eckpunkte unserer Philosophie auch umsetzen zu können, ist es uns wichtig, möglichst viel über unsere Zulieferer zu wissen. Am liebsten sind uns die persönliche Beziehungen. Frische Produkte kaufen wir lokal ein, spezielle Zutaten bestellen wir bei unseren Zulieferer des Vertrauens.

Wir stellen die Schokolademasse nicht selber her, sondern beziehen diese als Kuvertüre. Bei dieser wichtigsten aller Zutaten sind ein partnerschaftliches Verhältnis und ein ständiger Austausch mit den Produzenten zentral.

Wir beziehen unsere Kuvertüren von Kakao-Bauern aus diesen Regionen:

kakaobauer01_nala-web.jpg

Kongo (Original Beans)

Virunga ist eine wunderschöne und bitterarme Region im Ost-Kongo. Original Beans hat in den letzten Jahren viel investiert, um die Bauern dort weiterzubilden und an der Wertschöpfung teilhaben zu lassen. Eine Erhebung hat gezeigt, dass sich dadurch das Einkommen der Bauern verdoppelte. Gleichzeitig wurde der Abholzung entgegengewirkt. Neben dem grossen Engagement von Original Beans überzeugt auch die feine Qualität der preisgekrönten Kuvertüre, die wir insbesondere für Pralinenfüllungen verwenden.

Mehr über Kongo
DSCN1980_nala-web.jpg

Udzungwa / Tansania (Original Beans)

Original Beans unterstützt den Anbau und Vertrieb eines sehr raren Hybrid-Kakaos. Dies hat in der Region dazu geführt, dass seit 2012 die lokalen Bauern ein Einkommen haben, das Bäume gepflanzt werden und zudem ein Projekt gefördert wird, welches die Ko-existenz von wilden Elefanten und Bauern fördert.

Erfahren Sie mehr zum Projekt hier. (Link zur entsprechenden Stelle auf Orignial Beans Seite)

Mehr über Udzungwa / Tansania
_15_nala-web.jpg

Bolivien (Felchlin AG)

Die Felchlin AG engagiert sich seit 2005 in Bolivien und hat dort eine langjährige Zusammenarbeit aufgebaut. Im Tiefland der Provinz Beni wächst der einzigartige Wild-Kakao Criollo Amazonico auf kleinen Inseln und erhöhten Landstrichen. Sammler des wild wachsenden Kakaos sind meist Chimane-Indianer. Sie gelangen zu Fuss oder mit Booten in die Sammelgebiete und ernten den Wild-Kakao. Die Felchlin AG arbeitet direkt mit der Organisation der Chimane-Indianer zusammen.

90% allen Kakaos den wir verwenden kommt aus dieser Region rund um Baures/Bolivien aus dem Amazonas-Regenwald.

Mehr über Bolivien
kakaobohnen_farbig_nala-web.jpg

Madagaskar (Felchlin)

In Madagaskar arbeitet die Felchlin AG mit einer Frauengemeinschaft zusammen. Die Kakao-Kooperative «Mateza» wurde mit dem Ziel gegründet, regionales Wachstum zu schaffen. In der Region Ambanja arbeiten fast 90 Bauern für die «Felchlin Cacao Cooperative Sambirano Mateza». Auf rund 70 Hektaren bauen sie nach strengsten Qualitäts- und Nachhaltigkeitskriterien Kakao an und erhalten dadurch eine wichtige Einnahmequelle.

Mehr über Madagaskar
_img8406_nala-web.jpg

Arhuanco / Bolivien (Original Beans)

Der indigene Stamm der Arhuaco, der jahrhundertelang in den Highlands lebte, weil er von Eroberern, Siedlern und durch den Kokakrieg vertrieben worden war, konnte kürzlich in sein Stammesgebiet zurückkehren. ​

Hier lassen die Arhuaco nun eine alte Kakaokultur wieder aufleben, und die Arhuaco konnten vor Kurzem zum ersten Mal wieder ihre wertvollen Kakaos ernten.

Mehr über Arhuanco / Bolivien

Piura / Peru (Original Beans)

Die weisse Piura Bohne galt als praktisch ausgestorben und wurde in beharrlicher Arbeit der Piura-Bauern in Zusammenarbeit mit Original Beans wieder zu einer Sorte gezüchtet. Nun gilt der ‘ultra rare’ “Blanco” als einer der berühmtesten Kakaos der Welt. Die lokalen Familien haben von Reisanbau zu Kakaomischwäldern gewechselt und so ihr Einkommen verdreifacht. Über die Jahre ist der Piura Blanco zu einem der meist premierten Kakaos weltweit geworden.

Mehr über Piura / Peru